Laufbekleidung

Die richtige Laufkleidung hängt von vielen Faktoren ab. Der wichtigste Faktor ist wohl die Temperatur, bei welcher der Aquathlon stattfindet.

Temperaturen zwischen 10 und 20 °C sind für die Läufer ideal. Bei solchen Temperaturen ist jede atmungsaktive Kleidung geeignet. Die meisten Sportler wählen bei solchen Temperaturen ein leichtes T-Shirt und kurze Hosen. Viele Profis verlassen sich zwar auch bei solchen Temperaturen auf Funktionskleidung, einen echten Vorteil bietet diese aber in diesem Fall nicht.

Bei Temperaturen über 20 °C ist es wichtig, dass die Körperwärme effektiv abgeführt werden kann. Hierzu eignen sich zum Beispiel Singlets oder spezielle Funktionskleider. Viele Sportler setzen auch auf Shirts mit Mesheinsätzen, da diese eine optimale Ventilation bieten. Mesheinsätze existieren auch bei den Hosen, wobei hier in den meisten Fällen eine herkömmliche kurze Hose ausreicht.

Bei Temperaturen unter 10 °C muss die Kleidung bis zu einem gewissen Grad auch wärmen. Die meisten Sportler verwenden bei solchen Temperaturen lange Hosen und eine Laufjacke, welche sie bei Bedarf öffnen oder gar ausziehen können. So kann auch ideal auf Temperaturänderungen reagiert werden. Am anspruchsvollsten ist die Wahl der richtigen Kleidung bei negativen Temperaturen. Hier muss eine perfekte Balance zwischen Isolation und Wärmeabführung gefunden werden.