Moderner Fünfkampf

Der moderne Fünfkampf ist eine moderne Sportart, die jedoch auf einer antiken Idee beruht. Schon bei den Olympischen Spielen in der Antike war er, damals bestehend aus den Sportarten Ringen, Diskuswurf, Speerwurf, Weitsprung und Laufen, ein Teil des Programms. In der Moderne wurde die Sportart wiederbelebt und erstmals an den Olympischen Spielen 1906 in Athen ausgetragen. Sechs Jahre später, im Jahr 1912 wurde an den Olympischen Spielen in Stockholm zwei Formen des Pentathlons angeboten: Die eine war eine Variation der eben erwähnten klassischen Form bestehend aus Langdistanzlauf, Sprint, Diskuswurf, Speerwurf und Weitsprung. Daneben wurde eine moderne Version, bestehend aus Fechten, Schwimmen, Laufen, Schießen und Springreiten, eingeführt. Diese Kombination griff die antike Idee auf, dass der Pentathlon Soldaten in den für sie wichtigen Disziplinen gegeneinander antreten lassen soll.

Während der wiederbelebte antike Pentathlon ein kurzes Comeback feierte, er sollte nur noch zweimal an den Olympischen Spielen ausgetragen werden, konnte sich der moderne Pentathlon behaupten. Wettkämpfe in dieser Sportart sind seit 1912 fester Bestandteil der Olympischen Spiele. 1964 wurde an den Olympischen Spielen außerdem eine Version für Frauen angeboten, die aus Hürdenlauf, Kugelstoßen, Hochsprung, Weitsprung und Sprint bestand. 1984 verschwand diese Variation aber wieder vom olympischen Programm und es sollte bis ins Jahr 2000 dauern, bis der Pentathlon der Frauen, diesmal mit denselben Disziplinen wie bei den Männern, zu den Olympischen Spielen zurückkehrte.

Die Interessen der Sportart und der Athleten werden von der 1948 gegründeten Union Internationale de Pentathlon Moderne vertreten, die auch die verbindlichen Regeln für diese Sportart festlegt. Die Organisation wurde in London gegründet, hat ihren Sitz jedoch in der Zwischenzeit nach Monaco verlegt. Von dort aus überwacht sie nicht nur die Wettkämpfe im Pentathlon, sondern sie arbeitet auch aktiv an der Weiterentwicklung der Sportart. Neben dem Pentathlon kümmert sich die Union Internationale de Pentathlon Moderne auch um die dem Aquathlon verwandten Sportarten Biathle, Triathle und World Schools Biathlon. All diese Sportarten beinhalten die Elemente Schwimmen und Laufen, beim Trathle kommt ausserm das Schießen hinzu.

Die wichtigsten Veranstaltungen für die Pentathleten sind ganz klar die Olympischen Spiele, welche alle vier Jahre an einem anderen Ort stattfinden. Daneben werden von der Union Internationale de Pentathlon Moderne aber auch jährlich die World Championships und der Pentathlon World Cup veranstaltet. Außerdem werden von den Kontinentalverbänden Afrika, Asien, Europa, Ozeanien, Südamerika und NORCECA (Nordamerika, Zentralamerika und Karibik) alljährlich kontinentale Meisterschaften veranstaltet.

Neben dem olympischen Pentathlon, der heute als die Standardform angesehen wird, existieren auch eine Vielzahl von Varianten der Sportart.